EIN TAG IM LEBEN EINES SCHWEIZER PORTEMONNAIES – ein Drama in 3 Akten von Franc Swiss

Warum macht der Schweizer keinen Sport? Er hat es nicht nötig! Denn dick werden ist eine ziemliche Herausforderung hier. Das ist meine These und ich fürchte, sie ist korrekt. Ich habe beschlossen, mich nur ein einziges Mal über die horrenden Lebenshaltungskosten auszulassen; ja, selbst Schuld – aber einmal muss es sein!

Stell dir vor, Du bist eine Geldbörse.
Du stehst auf und gehst zur Uni.
Und brauchst eine Kaffee; Du bist super happy, er kostet umgerechnet unter 2 € (allerdings ist volumentechnisch auch nur „unter 2 €“ drin. Mittags bist Du hungrig und gehst ins Restaurant namens „Mensa“ und bestellst das Tagesgericht (6-8 €). Wenn Du spätnachmittags dann Deinen Einkauf erledigst, ist schon mal auffällig, dass es oft keine Wägelchen, sondern nur kleine Einkaufstragekörbchen gibt – ich vermute, es existiert ein Gesetz zum monetären Selbstschutz des Schweizer Normalsterblichen. Du packst 1 kg Paprika (4,50 €), einen Liter Milch (1,20 €) ein, läufst an einem Pfund Butter (4,50 €) vorbei und hast plötzlich doch keine Lust mehr auf Backen , greifst eine günstige Flasche Wein (5 €) und die 42 g Kaugummi für 3 €. Du schlenderst an der Tiefkühltruhe vorbei und freust Dich, dass es Pizzas bereits ab 4 € gibt – kein Vergleich zur Margherita to go, die Du gestern für knapp 10 € bestellt, im Pappkarton abgeführt und auf der Du vergeblich nach Blattgold gesucht hast. Wenn Du Dich dann abends noch auf ein Bier mit Freunden triffst, regst Du Dich über 4-5 € schon gar nicht mehr auf – hey, ist doch das Günstigste auf der Karte!

Nur um das mal klar zu stellen: Man macht es eher nicht wie oben beschrieben. Geht gar nicht! Obwohl einem der normale gewohnte Lebenswandel durchaus zugestanden wird; ich bin heute auf er Seite des BUIS gelandet (Studentenwerk) und die veranschlagen – zwar unter Hinzunahme von Gebühren, Krankenkasse etc. aber ohne auch nur einen Fränkli (zB für Urlaub) an die Seite gelegt zu haben – ein monatliches Durchschnittsbudget von 2.039 CHF, das entspricht annähernd 1.400 €.

Studieren ist halt doch wie Arbeiten - nur umgekehrt! )


21.9.09 23:43

Werbung


bisher 5 Kommentar(e)     TrackBack-URL


m...t (22.9.09 10:24)
pfund butter 4,50 euro ?
mir erscheintes von hier aus betrachtet, doppelt bis dreifach so kostspielig zu sein wie in deutschland.
kein aldi-schweiz in sicht?
lg/meerluft
ps: durchhalten!!


Benedikt / Website (24.9.09 14:58)
Hey Wiwi! Wärst du mal zu mir nach Ankara gekommen... Hier gibts den Döner&Co für unter 1,50€...

lg
Benedikt


Hannah / Website (25.9.09 12:39)
bei mir ist es auch alles ein wenig güstiger.. :D
hab gestern zutaten für einen großen gemischten salat für 2 personen gekauft: 1 eisbergsalat, 4 tomaten, 1 gr paprika, 1 avocado -> 1,36€
geil, oder??
nur schokolade ist hier teuer, 1 tafel milka 2€
kann ich dir aber trotzdem mitbringen, wenn ich dich besuchen komme :D


Wiwi (25.9.09 16:42)
Au klar - Holz in'n Wald hineintragen


Matti (26.9.09 14:19)
Mich würde mal interessieren, wieviel die Ovomatine-Tafel kostet, :-)? Wahrscheinlich bekommt man die bei euch hinterhergeworfen, ;-)!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen