Innerrhoden – Wo der Mann noch Mann sein darf

Hiermit lade ich herzlichst ein zum Fernstudium an der UNIGE (oh, so findig, wer auch immer sich das ausgedacht hat: Die Verschmelzung von „Université“ und „Genève“, gesprochen „Üniiiisch“ – smooth wie Vanillevla im Mundraum!).

Thema heute: Was Männer aus der (Ver)fassung bringt

Jede Verfassungsänderung erfolgt in der Schweiz durch Demokratie, rein wie ein sanfter Frühlingshauch: durch Abstimmung, durch „JA“ oder „NÖ“ aller Wahlberechtigten – per constitutionem waren dies traditionell Männer.
Diese Tatsache entpuppt sich in nachvollziehbarer Weise natürlich als etwas ungünstig, wenn es gerade um die Einführung des Frauenwahlrechts geht...

Am Abend des 6. Februars 1971 muss die Mehrheit der Schweizer Frauen ganz besonders lecker gekocht haben, es gab ein zweites Lysistrata oder weiß der Kuckuck, immerhin gaben bei der Abstimmung am nächsten Tag zwei Drittel der Herren Eidgenossen ein begeistertes „JA!!!“ von sich und die Schweizerinnen wurden ab da auch um ihre politische Meinung gebeten.

Nicht so in Appenzell Innerrhoden. Die Gentlemen der Schöpfung dort waren sich dermaßen einig, dass Frauen nicht unnötig mit Accessoires wie politische Willensbildung belastet werden sollten, dass das Frauenwahlrecht dann 1990 (!) per Entscheidung des Bundesgerichts (!) aufoktroyiert werden musste.

Was soll man dazu sagen? Hm. Ich melde mich dann, wenn ich meine Worte wiedergefunden habe... :D

Bisous
Wiwi

8.10.09 02:53

Werbung


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Hannah / Website (8.10.09 14:30)
na an einem ort, der "hoden" schon im namen hat, muss die männlichkeit doch auch besonders stark hervorgehoben werden


Matti (8.10.09 17:41)
O-Ton meiner Friseurin heute: "Politik interessiert mich nicht, das macht mein Freund." -> Ich kenn da einen famosen Urlaubsort!


m...t (9.10.09 09:34)
davon hatte ich auch schon gelesen.
wann wurde eigentlich in deutschland
das allgemeine wahlrecht eingeführt?
das war doch erst so um 1962 oder so?


Matti (14.10.09 00:54)
In D gibt es das Frauenwahlrecht seit der Weimarer Republik, allerdings nicht zwischen 1933 - 49.

Ende der 50er kam ein Gesetz, das die Gleichberechtigung festschrieb...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen